wassmuth@dr-wassmuth.de 0511 / 33 65 95 59 Impressum

Frühes Aus in der WM wegen Burnout

27. Juli 2018 | Tags: Burnout, Golf

Bitte beachten Sie

Ich habe einige außergewöhnliche Behandlungsansätze, die sich nicht in Büchern wiederfinden. Diese sind meist konsequent weitergedachte schulmedizinische Betrachtungsweisen. Um mich und meine Arbeit besser kennenzulernen, stelle ich diese hier dar. Ich diskutiere diese gerne mit Ihnen und stelle etwas pointiert dar, um zum Austausch anzuregen. Dieser Blog ist weder Ausbildung, noch zum Nachahmen gedacht und ersetzt keine ärztliche Beratung oder Therapie. Aber vielleicht lachen Sie. Und dann vielleicht doch.

Belgien

Ich wollte ja nichts mehr zur WM schreiben. Durch einen blöden Zufall wurde ich aber zu einem Fan bis zur letzten Stunde. Immer wieder wurde ich im Auto mit lauten „Belgien!“ rufen begrüßt. Keine Ahnung, warum. Mein Nachbar erklärte mir, dass ich die Deutschlandfahnen an meinem Auto verkehrt herum aufgehängt habe. Naja, ich habe sie richtig herum montiert, aber als sie dann in der Scheibe steckte, zeigten sie nach oben. Also hielten mich die Leute für den einzigen Belgien Fan von Rethen! Und was soll ich sagen. Ich wuchs in meine vom Schicksal zugedachte Rolle hinein. Mit jedem Spiel mochte ich de Bruyne und seine Freunde mehr. Jack Sparrow verrät uns, dass nicht das Problem unser Problem ist, sondern unsere Einstellung zu dem Problem. Ich bekam eine gute Einstellung zu Belgien und plötzlich machte die WM Spaß! Belgien vor!

Und wir?

Jeder hat ja seine eigenen Theorien zu dem deutschen Aus. Ich glaube, es lag am Burnout. Nur zur Wiederholung: Geistige Leistung braucht Neurotransmitter. Diese können verbraucht werden. Daher konzentrieren wir uns morgens um 8 besser als abends um 20 Uhr. Nachts werden Neurotransmitter regeneriert und wenn das nicht reicht machen wir Urlaub. Dopamin zum Beispiel ist für Konzentration und Motivation verantwortlich. Jedes Mal wenn wir uns konzentrieren, wird das verbraucht. Beim Golf merkt man oft auch bei Profis, dass ca. um das 14te Loch herum die Konzentration nachlässt. Kann man natürlich trainieren. Macht nur keiner. Martin Kaymer habe ich mal gefragt, ob er nicht seine Konzentration trainieren möchte. Hat er nicht nötig. Kurz danach fiel er von Platz 1 auf 144 der Weltrangliste ab. Da ist er glaub ich heute noch.

Selbst wenn wir die Konzentration nicht trainieren, sollten wir sie nicht absichtlich sabotieren. ADHS Kinder machen das durch exzessiven Handy Gebrauch oder Konsolen Spiele. Das „Zocken“ auf der Playstation verbraucht irrsinnig Dopamin. Wir müssen jede einzelne Sekunde volle Aufmerksamkeit geben – was Dopamin verbraucht – und bekommen durch unsere Erfolge Dopamin Ausschüttungen – was auch Dopamin verbraucht. Aber das macht ja nichts, wir regenerieren ja nachts. Es sei denn, wir spielen die ganze Nacht durch. Dann sind wir am nächsten Tag im Zombie Modus. Das Leben geht voll an uns vorbei und wir können nur noch auf basaler Ebene mit Automatismen reagieren.

Die Nationalmannschaft

Jede Zeitung brachte diesen Artikel. Hier die Zusammenfassung: „Nach Informationen der „Bild“ ließen die Stars des DFB-Team im WM-Quartier in Watutinki bis in die frühen Morgenstunden hinein dermaßen ihre Playstations glühen, dass sich Bundestrainer Joachim Löw, Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff und die restlichen DFB-Verantwortlichen dazu gezwungen sahen, eine Internetsperre zu verhängen.“ (Quelle: Sport.de News). Mehrere Nächte wurde in den Quartieren in Russland die ganze Nacht durch gegeneinander Playstation gespielt, so dass irgendwann das WLAN gekappt wurde. Was nur heißt, dass man nicht mehr gegen Freunde in Deutschland spielen konnte, jedoch immer noch innerhalb des Hotels. In früheren Jahren wurde oft eine Alkohol Sperre verhängt. Was ich persönlich sehr sinnvoll finde. Es gab immer mal wieder sogar eine Sex Sperre. Ist auch sinnvoll. Nach dem Sex werden Hormone ausgeschüttet, die Männer müde machen. Und das locker auch in den nächsten Tag hinein. Auch wird Testosteron abgebaut und Zink ausgeschüttet. Beides schwächt die Leistung. Aber offensichtlich kann man den Spielern nicht das nächtelange Zocken verbieten. Das einzig Mögliche ist das Ausschalten des WLANS! Hat man sich nicht getraut, den Spielern etwas zu verbieten? Oder hat man es getan, die haben sich aber nicht daran gehalten? Dachten die, dass sie auf Klassenfahrt in Russland sind? Wieso ist es nicht möglich, derart schädliches Verhalten zu unterbinden? Muss man sich da nicht durchsetzen, wenn die ganze Welt auf einen schaut und lacht?

Und jetzt, liebe Leser, möchte ich Sie als Video- Referee! Welcher Spieler hat da die Nacht durchgezockt? Bei wem haben Sie ein Verhalten beobachtet, das sich durch sofortige Rückgabe des Balles an den Absender auszeichnet? Wer hatte keine Kreativität und hat immer nur die gleichen Spielzüge gemacht, obwohl sie nicht funktioniert haben? Wer zeigte Mängel in Motivation oder Konzentration? All das weist auf intensives Zocken hin. Schicken Sie mir Ihre persönliche „Playstation König“ Liste! Jeder, dessen Liste mit meiner übereinstimmt, wird hier persönlich genannt und gewürdigt.

Vote:

Kicken

statt

FIFA 2018

 

So long, Euer Doc Wassmuth

 

Was halten Sie davon? Haben Sie Anregungen? Wünschen Sie sich ein Thema.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 102 anderen Abonnenten an